Viel Betrieb im Keller

  • Ist doch selbstmurmelnd, Uwe! Da Versorgungsleitungen immer unter den Häusern liegen, muß man, will man an selbigen arbeiten, erst mal die Häuser wegnehmen, damit man an die Leitungen überhaupt herankommt.

    Muß man verstehen, denn die Häuslebauer wollen auch leben und brauchen neue Aufträge. Nicht nur in Werne!


    grinst der



    OldmaN


    devildevildevil

  • Hi Uwe und alle anderen....


    Solche Warnbaken mit LED´s hab ich noch übrig, aber noch nicht eingebaut. Das wollte ich gleich mit machen, aber?! Ich möchte mir da ein Modul dazu basteln. Denn solche Blinklichter wie man sie auch bei dir auf dem Foto sieht, leuchten immer in der Reihe nacheinander auf. Aber an dieser Stelle will ich nur ein Blitzlicht an beiden Enden als Sicherung. Es ist ja auch nur ne kleine, vorübergehende Baustelle ohne schwerem Gerät (Bagger, MiniBagger oder Rohrverleger). Die Jungs mit Bickel und Schaufel sind ja schon am Werk und arbeiten sich warm........


    @ nochmal zu Uwe:


    Woher hast du den CAT als Rohrverleger? Dazu habe ich schon länger eine Idee. Irgendwo sah ich mal ein Bild, da hat einer gelbe Q-Tipp´s genommen und als Gas-Rohre umgefrimelt. Ich hab damit angefangen, aber leider nirgends mehr solch gelbe Wattestäbchen bekommen, bis auf die ich noch hatte. Ich hab ein Bild zum besseren Verständniss mit anhängt. Das würde echt schön aussehen, wenn man auf diese Art eine Gas - Rohrverlegung nachbilden könnte. Die verschiedenen orangeroten Schilder, die die Wegstrecke der Gasleitungen anzeigen, sind auch einen kleinen Farbtupfer auf die Anlage. Das hab ich zum Teil schon in die Tat umgesetzt.


    Gruß Jürgen




    Gasrohre.jpg

  • Die Dinger gehen als Gasleitung prima. Der Rohrleger war von Marks 1:160 classics:


    Marks Nr.9943, Deutz Raupe mit Rohrleger-Ausrüstung von 1963


    https://www.ebay.at/itm/Marks-…-Spur-N-NEU-/172167876815


    bekommst du aber nicht mehr im Netz.


    Zur Baustelle: bei der Kleinbaustelle, kann man so machen, aber wie schon gesagt selbst solche Löcher macht keiner mehr mit der Hand. Zur Beleuchtung würde ich 2 Baken mit Dauerlicht gelb nehmen. Aber auf dem Gehweg brauchst du keine.


    Wenn du aber einen Notgehweg absperrst sehe das cool aus: also im Abstand von (in echt) 1,50m zwei Baken aufstellen die Schraffur von rechts oben nach links unten (also zur Fahrbahn abfallen) aufstellen. So das eine Preiserlein Mutti mit Kinderwagen oder ein Rollstuhl dazwischen durch kommt (also den Gehweg benutzt).

  • Danke für den Link....


    Das ist wirklich eine tolle Maschine. Wenn ich den Preis sehe, bekomm ich allerdings Schnappatmung. Klar hat alles seinen Preis, nur ist das denn nicht ein wenig übertrieben? Leider ist momentan bei meinem Farbdrucker die Farbpatrone leer. Daher kann ich mir das Teil nicht leisten. So versuch ich mich halt mal wieder am Selbstbau wie bei so vielen Dingen auf der Anlage.


    Ach hier noch zwei Bilder von der Beschilderung der Gasleitung, die ich angedeutet hab.


    Markierung Gasleitung 1.jpgMarkierung Gasleitung 2.jpg


    Jürgen

  • Danke für den Link....


    Das ist wirklich eine tolle Maschine. Wenn ich den Preis sehe, bekomm ich allerdings Schnappatmung. Klar hat alles seinen Preis, nur ist das denn nicht ein wenig übertrieben? Leider ist momentan bei meinem Farbdrucker die Farbpatrone leer. Daher kann ich mir das Teil nicht leisten. So versuch ich mich halt mal wieder am Selbstbau wie bei so vielen Dingen auf der Anlage.

    Das ist ein ebay Preis, weil es das teil nicht mehr gibt. War aber schon immer heftig teuer, weil komplett beweglich.

  • Hallo in die Runde

    Da einige von euch einen Blick in ihre Unterwelt gezeigt haben, bin ich auch hinabgestiegen um ein paar Fotos zu machen.


    Gestern Abend hab ich dann diese Fotos von meinem Kabelverhau unter der Anlage gemacht. So kann ich euch zeigen, wie schlimm es mit den Kabelsträngen so aussieht. Wie gesagt, geschalten wird bei mir immer noch analog und da braucht man eben Leitungen ohne Ende.



    Wie schon mal geschrieben, die Leitungen sind über eine sehr lange Zeit eingezogen worden. Man sieht, welche Packete dabei entstanden sind. Allein die Leitungen für die Blockstrecken sind sehr, sehr viele. Wie viel Meter allein das sind - weiß ich gar nicht. Diese Leitungen stammen aus der alten, damaligen Telefonanlage, der Firma wo ich arbeitete. Danach kam eine Hicom-Telefon-Anlage von Siemens rein. Deswegen wurden viele Kabel in den Jahren 1987/88 ausgewechselt. Das war mein Vorteil. Seit der Zeit sind die Leitungen bei mir verbaut. Bisher hatte ich keine Probleme und das ist wichtig. Einiges ist dokumentiert, aber vieles leider nicht. Wenns mal irgendwo klemmt, hab ich immer den Fehler gefunden, da an vielen Stellen Kontrollklemmen sitzen um zu Prüfen. Woher - wohin es weitergeht.


    Gruß Jürgen

    02. Hauptverteiler.jpg07. Verteiler BW-Bereich.jpg13. Verteiler SBB.jpg15. Blockstrecken SBB.jpg03. Kabelstränge 1.jpg10. Schaltungen SBB Chur.jpg14. Kabelstränge SBB Bereich.jpg16. Durchbruch 1.jpg

  • Guten Morgen Michael


    Wie ich schon kurz beschrieben habe. Als damals die Firma eine neue Telefonanlage bekam, konnte ich alle Kabel bzw. Drähte die sie nicht mehr brauchten bekommen. So war der Weg dann frei, die ganzen Blockstrecken damit zu verdrahten. Was ganz wichtig war, die Farben und ihre zugedachte Funktionen waren und sind dann immer die gleichen. Daher ist ein logischer Aufbau möglich geworden. Die Leitung ist ohne Unterbrechung dann von Relais bis zum jeweiligen Blockabschnitt verlegt. Das erleichtet die Suche bei evtl. Stöhrungen, die es fast nicht gibt dann doch sehr. Es sind ja zusammen doch 49 Blockabschnitte über alle Räume verteilt und da ist sowas dann sehr wichtig.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    bei mir sieht es noch nicht so "gewaltig" unter der Anlage aus, aber meine Kinder sagen jetzt schon:

    " Jetzt wissen wir, wo das Erbe versteckt ist!" devil

    Obwohl ... auch bei den heutigen Kupferpreisen ist der Wert über der Anlage, höher...


    Gruß Ralf

  • Hallo Zusammen


    Wieder mal habe ich ein wenig in den letzten Wochen rumgebastelt und was ausprobiert.

    Da ich einige Pendelstrecken habe, und ich nun vom Digitalvirus doch etwas angesteckt bin, kam ich wegen meiner CityBahnstrecke ins Grübeln. Da ohne grossen Aufwand die momentane Strecke nicht so einfach auf Digitalbetrieb umzustellen wäre und (unteranderem Kostengründe und wahnsinnsVerkablelungumbau) hab ich mich einmal selber daran ausprobiert. Da eine meiner Pendelstrecken zwischen dem HBF und einem Endpunkt in der Werkstatt bisher hin und her fuhren und zusätzlich eine Zwischenhaltestelle vorhanden ist, gibts da in meinem Ablauf ein Problem. Ich müsste die ganze Verkabelung über mehere Räume komplett abbauen und auf das neue System umverdrahten. Da mir das doch etwas zu viel Aufwand ist, kam ich eben auf die Idee, das mit zwei Boxen, und den einfachen Mäusen von Roco zu probieren. Der Gedanke ist eben, die Schaltung so zu belassen wie sie bisher über viele Jahre hin einwandfrei funtkioniert hat. Nur eben das Fahren der Loks war nicht mehr der Brüller!!! Da ich nun erlebe, wie schön die Loks auf den Hauptstrecken mit dem Digitalsystem fahren, lies mir das dann keine Ruhe mehr, dort was zu machen. Seit ein paar Tag läuft das nun und ich bin zufrieden. Das Einzige was ich geändert habe, ist die Stromzufuhr am Umschaltrelais. So ist jetzt die Wurzel des Umschaltkontaktes das Gleis und die beiden Umschalter bekommen einmal von der einen Box den Strom und das andere mal von der anderen Box. Bisher hab ich noch zwei Mäuse, für jede Fahrtrichtung, aber das kann ich auch über das Relais vereinfachen, mit nur noch einer Maus. Ich habe eine Skizze, wie das ganze Angeschlossen und Verdrahtet ist gemacht, damit man ein klein wenig einen Überblick hat. Allerdings sind nicht alle Zusatzrelais mit ihren Bestimmungen, wie die Signale und anderer Funktionen mit aufgezeichnet, denn das würde die Verwirrung im Plan komplett machen. Auf dem Plan sind nur das Umschaltrelais für den Fahrstrom, das Zeitrelais und Roco-Boxen, wie sie aufgebaut sind. Natürlich auch ein paar Bilder von den Komponenten und wie der Zug jetzt schon mit gleichbleibender Geschwindigkeit über die ganze Strecke fährt, allerdings halt nur Fotos, man siehts nur!!


    Gruss Jürgen

    101. Digitalumbau.jpg102. Umgebaute Seuerung.jpg

    103. Umgebaute Steuerung.jpg104. Wendezug Einfahrt HBF.jpg

    105. Wendezug im Zwischenbahnhof.jpg